ekir Facebook "Periskope", Predigt

Ankündigung der Geburt Johannes des Täufers

Morgen geht es um Johannes den Täufer.
Bärtiger Typ in Kamelhaarjacke, Heuschreckenvertilger und Honigliebhaber. So steht er vor meinem inneren Auge.
Doch halt: Der ausgewachsene Mann ist in der Geschichte ein Kind. Nocht nicht geboren, noch im Mutterleib. Und es geht um seinen Namen. Er soll Zacharias jr. heißen, wie der Senior, in der Erzählung den eine temporäre Stummheit und auch Taubheit überfällt.
Ein ungeborenes Kind und ein gehörloser Greis künden davon „Gott ist barmherzig“ -Johannes.
Sein Name ist Programm.
Dass Gott eine Schwäche für Schwachheit hat verdeutlicht einmal mehr der Kontext. Unmittelbar vor dem Abschnitt über die Geburt des Täufers singt auch Maria (die Mutter Jesu) ihr Lied:

Er stößt die Gewaltigen vom Thron
und erhebt die Niedrigen.
Die Hungrigen füllt er mit Gütern
und lässt die Reichen leer ausgehen.
Er gedenkt der Barmherzigkeit
und hilft seinem Diener Israel auf,
wie er geredet hat zu unsern Vätern,
Abraham und seinen Kindern in Ewigkeit. (LK1,52-55)

Und: Wieder einmal steht ein Lied der Freude am Anfang des Eingreifens Gottes. Maria besingt den kommen Retter so, wie Miriam einst die Rettung aus dem Schilfmeer besang. (Ex.15,21)

Lasst uns bis Sonntag ein Lied auf die Schwäche singen.
Die Töne dazu hat Gott uns gegeben.

Den Predigttext über de Geburt Johannes des Täufers für den kommenden Sonntag findet ihr hier: Lk1,57-66

(P.s.: Liebe Bibelgesellschaft, es wäre schön, wenn man direkt den Link zum Text setzten könnte, wie bei bibleserver.com 😉

foto: scx.hu