Als Sämann oder Weinbauer, Gottes Liebe bleibt verschwenderisch.

foto: sxc.hu

Erinnert ihr euch noch an den Weinbergbesitzer aus dem Predigttext in der letzten Woche? http://www.ekir.de/url/MY9 Der handelte nach den Regeln der Betriebswirtschaft unverantwortlich. Nach den Regeln der Liebe dagegen höchst verschwenderisch. Im morgigen Predigttext ist aus dem Weinbauern ein Ackerbauer geworden. Es scheint, als sei er sein Zwillingsbruder. http://www.ekir.de/url/o8M Denn auch er geht höchst verschwenderisch mit dem kostbaren Saatgut um. Nur ein viertel fällt auf guten Boden. Der Rest: hoffnungslos verschwendet!So ist Gott. Wenn es ums Lieben geht kennt er kein Halten mehr. Da dreht er durch, ist vollkommen verrückt und teilt aus, was er hat. Und er hat viel: Seine Liebe ist grenzenlos! Was die Auslegung des Gleichnisses in den VV 9-15 betrifft: Die könnt ihr getrost beiseite lassen und euch lieber an Gottes verschwenderischer Liebe freuen.

Um Google Analytics deaktivieren hier klicken: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de Hier klicken um dich auszutragen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen