Alle Artikel in: ekirSpot(t)

Zeit für das Wesentliche (Mt6,25-34)

(zugemutet den Kolleginnen und Kollegen des Kirchenkreises Bad Godesberg-Voreifel am 17.2.2014 beim Pfarrkonvent) Zeit für das Wesentliche Von einem Berg voll Arbeit gesendet Stieg er hinauf und lehrte sie Er lehrte sie die Freiheit nicht die Sorge Gewissheit statt Hasenfüße Freudenboten die lieblich spurten einen Weg Aus der Enge in ein gelobtes Land wo Milch und Honig fließt und Gerstensaft und des Weinstocks feine Rebe Zeit fürs Wesentliche meinte er der da lehrte auf dem Berg Das solltet Ihr schon haben Ihr die Ihr sorgt 
Euch Um Andere Weniger um Euch selbst Zu seinem Missfallen wohlgemerkt Denn wer da sorgt für andere habe acht auch auf sich selbst So hat er es gemeint der auf dem Berge stand um klar zu predigen die Worte Gottes Zum Leben taugen sie und nicht zur Konzeption Seine Worte schön wie Lilien auf dem Feld lassen wachsen Freude und Zufriedenheit Nichts für Spinner oder Bürokraten Denn der euch Vater und Mutter im Himmel ist weiß dass ihr zum Leben Not-wendiges braucht Brot und Nutella Ein warmes Bett Ab und …

Evangelische Kirche im Rheinland

Sondersynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Hilden

„Die Landessynode, das oberste Leitungsgremium der Evangelischen Kirche im Rheinland, wird am 23. November 2013 in außerordentlicher Sitzung tagen. Thema der Sondersynode sind strukturelle Veränderungen auf der landeskirchlichen Ebene bis zum Jahr 2018. Aus Sicht der Kirchenleitung muss auf landeskirchlicher Ebene in kürzerer Zeit als zuvor gedacht mehr eingespart werden. Konkreter: Bis 2018 sollen im Haushalt der Landeskirche 35 Prozent eingespart werden. Das entspricht rund 20 Millionen Euro.“ Quelle: ekir.de Die Landessynode kann im Livestream verfolgt werden. Tagesordnung und Dokumente sind unter ekir.de abrufbar. Wer von der Synode oder darüber wittern will benutze den Hashtag #aols13 Auf Facebook kann man in einer Gruppe mit diskutieren.

Präses Manfred Rekowski bloggt

Heute startet der Präsesblog. Unter http://praesesblog.ekir.de ist aktuell die Karfreitagsbotschaft in Text und als Video verfügbar. Demnächst wird er auch von Mitgliedern der Kirchenleitung unterstützt. „Pastorenstückchen knuuut“ wünscht der bloggenden Kirchenleitung einen guten Start in die Social Media Welt. Und neben einer dauerhaften Verbindung zum Heiligen Geist eine stabile WLAN-Verbindung 🙂

bbz Bad Dürkheim. Ein Kleinod an Kundenfreundlichkeit

Es ist nun schon einige Zeit her, dass das Beihilfe- und Bezüge- Zentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland in den Schlagzeilen war. Das Unternehmen der rheinischen Kirche hat einen Großteil ihrer finanziellen Rücklagen aufgebraucht. Von einem Neuanfang ist aller Orten die Rede, auch auf der Webseite, die noch im „Aufbau“ ist. Dem Webdesign nach muss dieser Aufbau seit Mitte der 90er Jahre stattfinden. Das wäre eigentlich nicht weiter tragisch, wären wenigstens die Grundinformationen auf dieser Webseite im „offenen Kundenbereich-Downloadcenter“ einsehbar. Denn in der schriftlichen Korrespondenz (zu der man als „Kunde“ des Unternehmens verpflichtet ist) wird nur die postalische Adresse, ohne Telefonnummer oder andere Kontaktmöglichkeiten angegeben. Navigiert man nun auf der Webseite zur Schaltfläche „ANSPRECHPARTNER“ erhält man eine Fehlermeldung. Das allein ist schon ärgerlich genug, doch es geht noch schlimmer: Klickt man nämlich auf „IMPRESSUM“ erhält man ebenfalls eine Fehlermeldung. Dass ein kircheneignes „Unternehmen“ meint, sich einen unprofessionellen Umgang mit einer Internetpräsenz leisten zu können ist erschreckend.

Präsesbericht auf der Landessynode 2012

Der Bericht von Präses Nikolaus Schneider auf der Landessynode 2012 in Bad Neuenahr, liegt m.W. erstmals auch in einer kurzen Zusammenfassung vor. Eine Kurzfassung im PDF-Format findet sich hier. Den ausführlichen Bericht gibt es in dem gleichen Format hier. Auch wenn es einigen einfach erscheint so früh Kritik daran zu üben, was der Präses alles nicht gesagt hat: Ich finde es bedauerlich, dass das Thema einer Digitalisierung der Gesellschaft mit keiner Silbe erwähnt wird. Dafür gibt es allerdings einen Werbeblock für die „Wallfahrt zu Heiligen Rock“ nach Trier 🙁

Kurze Notiz zur Presbyteriumswahl 2012

Wenn ich schon eine Datenbank habe, kann ich mir die aktuellen Neuerungen zur Presbyteriumswahl mal gleich hier notieren, bevor ich sie wieder nicht weiss, wo ich suchen muss. Also ist dieser Post quasi an mich als z.Zt. Vorsitzenden (-; Ein Entwurf zum Zeitplan der kommenden Presbyteriumswahl am 5. Februar 2012 sieht vor, bis Mitte Juni 2011 mit den Vorbereitungen für die Wahl zu beginnen. Bis spätestens Ende Dezember 2011 sollten die Wahlbenachrichtigungen erstellt sein. Am 26. Februar 2012 steht laut diesem zeitplan die Abkündigung der Amtseinführung der Presbyteriumsmitglieder auf dem Programm. Die Amtseinführung ist entweder für den 4. oder 11. März terminiert. Unter anderem wird der Vertrauensausschuss abgeschafft. Zudem fällt die Gemeindeversammlung zu Beginn des Wahlverfahrens, eine reine Informationsveranstaltung, weg. Die Gemeindeversammlung zur Vorstellung der Kandidierenden bleibt jedoch weiterhin Pflicht. Um dem Presbyterium – also dem Leitungsorgan der örtlichen Kirchengemeinden – die Arbeit zu vereinfachen, erstellt das Landeskirchenamt ein Formblatt für alle Wahlbeschlüsse des Presbyteriums. Darauf können alle für die Wahl notwendigen Beschlüsse in einer Presbyteriumssitzung zusammengefasst werden. Mit Hilfe dieses Formblattes soll auch der …