Alle Artikel mit dem Schlagwort: Müntefering

Von Kirchen, Banken und Heuschrecken

„Der Spiegel“ aus Hamburg geht mit kirchlichen Themen nicht gerade unvoreingenommen um. Dazu passt auch dieser Artikel im Panorama. Da steht u.a. zu lesen: Eine Umfrage für manager magazin zeigt: Die katholische Kirche genießt in Deutschland noch weniger Vertrauen als Großbanken und Parteien. Und dem katholischen Oberhirten Robert Zollitsch wird weniger Wertorientierung zugetraut als Deutschbanker Josef Ackermann. In dem Stil geht es dann weiter. Beim nächsten mal ist die Evangelische Kirche dann wieder der Bumann. Das ist Berichterstattung nach dem Motto: Irgendetwas negatives wird schon hängenbleiben. Interessant ist, das der Ex-Ratsvorsitzenden Margot Käßmann immer noch höchste Dignität in ethischer Orientierung zugestanden wird.

Voltaire und Müntefering

Und das auch noch bei Beckmann. Münte sagte, dass er es eher mit Voltaire als mit der Kirche halte. Dabei sagte der doch mal: „Wenn es Gott nicht gäbe, müsste man ihn erfinden!“. Dazu fällt mir noch Bonhoeffer ein: „Einen Gott, den es ´gibt´, gibt es nicht.“ Wer hätte gedacht, dass es nützlich sein kann Beckmann zu schauen…