Allgemein

Domain Umzug mit Servana Serverdrome

Um es kurz zu machen: Eine Katasstrophe!
Alles begann mit einem defekten RSS-Feed. Nach sehr sehr langer Technik Recherche musste ich feststellen, dass es ein Serverproblem war, denn auf anderen Servern lief mein Blog problemlos. Dazu kam noch, dass Servana nicht in der Lage war mir „anständige“ Permalinks zu ermöglichen. weil das Anlegen einer .htacess Datei nicht erlaubt ist.

Genug Gründe einen neuen Hoster zu suchen. Kein Problem. Zwar mit etwas Arbeit verbunden, aber durch das „Einschießen“ meines SQL-Dumps war das ganze (wenn man vom broken Theme und den üblichen Plugin Schwierigkeiten bei WordPress absieht…) „schnell“ erledigt.
Nun noch „kurz“ mit den Modalitäten eines Domainumzuges beschäftigt und dann sollte mein Blog „Pastorenstueckchen“ auch schon umgezogen sein.
Doch das war etwas naiv gedacht! Ich hatte nicht mit der Dreistheit meines bisherigen Hosters „Servana“ unter dem Geschäftsführer Oliver Schlegelhofer gerechnet: Nachdem ich ordnungsgemäß meinen KK-Antrag gestellt hatte, wurde meine Domain (bezahlt bis zum Jahresende) innerhalb von vier Stunden abgeschaltet.
Ich erhielt keine Kündigungsbestätigung und die notwendige AuthInfo will servana mir in einigen Tagen zukommen lassen. Und das erst nach mehreren mails und Faxen.
Ich habe jedenfalls die „Faxen“ dick und kann jeden verstehen, der das aufgeben will, weil ihm der „Technikkram“ zu aufwendig ist.
Jedem, der möglichst bloggen will und sich nicht mit der „Technik des Bloggens“ beschäftigen will (nach meiner Wahrnehmung der letzten Wochen ist das eine kleine Minderheit unter den Bloggern!) ist gut beraten keinen billig Hoster zu wählen und schon gar nicht „Servana -Serverdrome“!
Unter http://pastorenstückchen.de ist die aktuelle subdomain nun auch zu erreichen. Nur für den Fall, dass das mit „Servana“ eine größere Hängepartie gibt. Denen traue ich das durchaus zu!