Aufgelesen, ekirSpot(t)

Nikolaus Schneider wettert gegen Westerwelle

Ein ganz passables Interview von Nikolaus Schneider in seiner Funktion als stellvertretender Ratssvorsitzender der EKD. Am Ende wird er sogar richtig gut, als er gegen Westerwelle und die Dekadenz-Debatte Stellung bezieht.

Wörtlich:  „Da fällt einem ja nun gar nichts mehr zu ein!“  Erst recht nicht, wenn Westerwelle in der heutigen Bundestagsdebatte „Öl ind Feuer“ gießt. Der Außenminister sollte wegen seiner gesellschafts spaltenden Haltung zurücktreten. Aber es sieht sowieso so aus, als würde Angela Merkel von langer Hand was planen…

Recht hat er, der Präses!