Alle Artikel mit dem Schlagwort: Mobilität

Vor einem Jahr: GM ging in die Insolvenz und gestern: Horst Köhler

Heute vor einem Jahr ging GM in die Insolvenz. Und meinen Chevy habe ich auch ein paar Monate später verkauft…. Nun bin ich wieder bei Volkswagen. Nun ja, mein erstes Auto war auch ein Käfer… Nächstes Jahr werd ich mich dann wohl an den Rücktritt von Horst Köhler erinnern, der dazu führte, dass es im Herbst des Jahres Neuwahlen gab, die zu einer Ampelkoalition führte, wie im Juni desselben Jahres in NRW. Und ich werde mich erinnern, dass das Volk sich von all den unerfreulichen in- und ausländischen Nachrichten (BP Ölleck in der Tiefsee) mit Lena Meyer-Landrut ablenkte und nur auf den Beginn der Fussball-WM wartete, um Philipp Lahm zuzujubeln…

Pfingstliche Mobilität (Apostelgeschichte 2)

Pfingsten bewegt und seien es zunächst auch nur die Autos, die ins Grüne bewegt werden. Pfingsten bewegt aber auch die Kirche. Sie reißt in der Ur-Erzählung (Apostelgeschichte 2) die Jüngerinnen und Jünger förmlich mit sich. Wenn Pfingsten der Geburtstag der Kirche ist, dann ist Kirche Jesu Christi nur in der doppelten Bewegung des Heiligen Geistes: Der, der in uns hinein fährt und uns erfüllt, ist der, der uns hinaus treibt auf die Strasse, zu den Menschen. So wird Kirche! Und sie hat „weiche“ Grenzen. Keine ein für allemal feststehenden Gestalt.
 Pfingsten ist Gottes Bewegung in uns hinein. Und Pfingsten treibt uns hinaus zu den Menschen und lässt verkündigen von den großen Taten Gottes. Keine zufriedene „sitzenbleiber“ Kirche und keine „nervöse“ Aktionisten Kirche. Die Balance zu halten gelingt nur schwer. Eigentlich ist sie nur so durchzuhalten: Gott beim Wort zu nehmen, dass er versprochen hat seinen Geist (=Anwesenheit) zu schenken, da wo sie gebraucht wird. Und sie wird (recht besehen) überall gebraucht.