Alle Artikel mit dem Schlagwort: Creativ Commons Lizenz

Digitale Souveränität gewinnen

Unter diesem Motto findet morgen in Köln ein Studientag der Evangelischen Kirche im Rheinland statt. Grund genug einige Punkte aufzuzählen bei denen man nicht auf die Kirche warten muss, sondern selbst tätig werden kann: Auf Facebook verzichten. Oder wenigstens einen separaten Browser benutzen, damit beim Surfen  nicht alle Webseitenaufrufe protokolliert werden. (Die Alternative „ausloggen“ ist keine Alternative.) Auf WhatsApp ganz verzichten und stattdessen Signal oder Threema verwenden. Beim Smartphone Cyanogen als Betriebssystem nutzen, oder ein Ubuntu-Fon. Einen PC mit Tails im Haus bereitstellen, falls man der Süddeutschen Zeitung mehrere TB an Daten zur Verfügung stellen möchte 😉 Alternative Suchmaschinen wie Startpage oder Duckduckgo benutzen. Statt iCloud oder Google Drive Owncloud verwenden oder das neue Portal der ekir nutzen. Keine Urlaubsbilder Backup bei Amazon oder Google, auch wenn (oder gerade weil) es kostenlos ist. Mails verschlüsseln, oder einen sicheren Anbieter wie ProtonMail auswählen. Geld für eine VPN-Verbindung bei TunnelBear oder einem anderen Anbieter zahlen. Als Familie oder Kirchengemeinde über die Anschaffung eine Protonet-Servers nachdenken. Immer daran denken, dass der Unsicherheitsfaktor vor der Maschine sitz.   Just my …

Kirchliche und andere Fotos unter Creativ Commons Lizenz

Manchmal hat man wirklich den Kopf so voll Arbeit, dann muss man etwas ganz anderes machen. So ging es mir dieser Tage. Lange schon wollte ich einige meiner Fotos öffentlich machen und gleichzeitig gute Bedingungen dafür schaffen, dass sie möglichst unkompliziert genutzt werden können. Für einen Blogbeitrag muss ein gutes Foto her und die Suche in den einschlägigen Plattformen beginnt. Warum also nicht eigenen Content liefern und zur Verwertung frei geben? Am liebsten hätte ich meine Aufnahmen bei Flickr unter der dieser Angabe veröffentlicht, aber das war leider noch nicht möglich. 🙂 Trotzdem bin ich nach langer Zeit wieder bei Flickr zurück. Die gewählte Lizenzierung dürfte dennoch ihren Zweck erfüllen. Bedient euch! Oder guckt einfach.