Monate: Oktober 2014

Kennt doch jeder! Mein protestantisches Handgepäck.

Und plötzlich war er da. Der Text eines Psalms, der Konfirmationsspruch das Bibelwort aus dem Poesie Album. Ihr erinnert euch? Dann schreibt auf, welche Glaubensworte, Liedzeilen, Gebets- oder Psalmverse, Bibelstellen oder Bekenntnistexte für euch eine Rolle spielen – und warum. Das ganze schickt ihr dann an die Redaktion von Chrismon und gewinnt mit etwas Glück einen alten Feuerwehrschlauch im Wert von 98,- Euro. In dem Schlauch ist noch was drin: „Starke Sätze“ (von Margot Käßmann), „Ich bin evangelisch“ (von Nikolaus Schneider) und „Gott in den Ohren liegen“ (von Siegfried Eckert), sowie einem sechsmonatigen Gratis-Abonnement von chrismon plus. Also ran an die Tasten! Das alles könnt ihr auch noch auf der Webseite von Chrismon nachlesen. So ein cooles Video einzusenden, wie es die Redakteure von Chrismon selbst ins Netz gestellt haben, ist zwar nicht vorgesehen, aber wer weiß, vielleicht gibt’s einen Sonderpreis: Ein hippes Teil von http://www.feuerwear.de mit der Textfüllung eurer Wahl! Macht also mit beim #protestantischen_Handgepäck. Kennt doch jeder! :

Epheser 5, 15-21 und das Gläschen in Ehren

„Ein Gläschen in Ehren…“ Oder etwa doch? Auch wenn im Predigttext für den morgigen Sonntag die Aufforderung ergeht mit dem Gewächs des Weinstocks in Maßen umzugehen, liegt darin nicht die erste Stoßrichtung des Abschnitts aus dem Epheserbrief. Vielmehr geht es darum unter welchem Vorzeichen ein christliches Leben stehen soll. http://www.ekir.de/url/ZWg Überraschender Weise scheinen Alkohol und der Geist Gottes ähnliche Wirkung hervorrufen zu können. Die Pfingstgeschichte erzählt es jedenfalls so. Die Möglichkeit außer sich zu geraten kann offenbar durch das Eine oder den Anderen begünstigt werden. Im Falle des Geistes Gottes führt er uns über unsere Möglichkeiten hinaus und öffnet unsere Herzen und Sinne. So können wir seine Wirklichkeit unter uns wahrnehmen, auch wenn es um uns herum vollkommen anders aussieht. Diese Anwesenheit Gottes soll unser Leben bestimmen. Sein Geist in Ehren dem kann niemand wehren.