Allgemein

Linkliste zum Social Media Abend „Twitter Facebook und Co“

Social Media in der Gemeinde
Den 27 Teilnehmern des Abends am 27.6.2013 in der Friedenskirche in Meckenheim sei folgende Linkliste empfohlen:

Wir sprachen über:
-selbst gehostete Webseiten mit folgender Software
WordPress
Drupal
Joomla
pastorenstueckchen.de empfiehlt WordPress 😉

Anbieter von Webspace sind mannigfaltig als Beispiele mögen dienen:
Domainfactory
Hosteurope
Uberspace

Folgende Social Media Plattformen können z.Zt. als etabliert und damit potentiell bespielbar angesehen werden:
Facebook
Twitter
Google Plus

Für die Bereitstellung von Fotos eignen sich besonders:
Flickr
Instagram

Für Videos:
Youtube
Vimeo

Lässt sich der Webauftritt nicht vollständig neu planen kann ein Blog relativ einfach auf folgenden Plattformen eröffnet werden:
WordPress.com
Tumblr

Außerdem ist es schön, wenn man eine Kirche(gemeinde) auch auf
Google Places und
Foursquare findet

Grundthese war:
Social Media ist die Bereitschaft zur Kommunikation im Internet. Diese Bereitschaft gewinnt immer mehr an Bedeutung.
Kirchengemeinden sollten sich dieser Bereitschaft nicht verschließen. Es gibt mehr zu gewinnen als zu verlieren.
Straßenverkehr ist übrigens sehr gefährlich und das Telefon hält immens davor ab anderen Menschen einen Besuch abzustatten.

Ein Handy und/oder Tablet mit einer Internetverbindung erleichtert den Einsatz „en Passant“ erheblich.
Apfel Produkte sind eine Frage der Religion! 😉

Als „Best Practice Beispiele“ haben wir aufgerufen, oder wollen es zumindest tun 😉

Evangelische Kirchengemeinde Niederpleis
http://www.evpfalz.de/wordpress/
Kirchehochzwei
Lutherisch in Nordhorn

und natürlich:
meckenheim-evangelisch.de

Den (öffentlichen) Auftritt unserer Landeskirche ekir auf Facebook findet Ihr hier:

Und jetzt: Allen ein frohes Anfangen! Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet voran. Die Frage ist wirklich nicht mehr „ob“, sondern nur noch „wie“ wir dabei mitmachen!

Und für alle, die doch noch irgendwie mit Twitter liebäugeln… Es gibt dort äußerst interessante Dialoge zu entdeckten oder zu führen:
Beispiel1
Beispiel2

Und weil der @willimeck kein anständiges Foto von mir machen konnte…. nehmt das hier 🙂

knut dahl-ruddies

foto: knut dahl

Eine Rezension des Buches „Social Media in der Gemeinde“ von einem bloggenden, twitternden und kommentierenden Pfarrer der ekir, findet Ihr übrigens hier.