ekir Facebook "Periskope"

Jesaja 40, 1-11

Im Predigttext für den dritten Sonntag im Advent spricht sich ein Prophet für schnelle Internetleitungen aus.
VDSL 25 sollte es schon sein, wenn es nach „Deuterojesaja“ geht. Denn wenn es darum geht, dass Gott kommt, kann die Rettung auf der Datenautobahn gar nicht schell genug sein, um dort anzukommen, wo Befreiung aus trostlosen Verhältnissen erwartet wird.

Die Schriften des Mannes mit dem Kunstnamen finden sich im Buch des Propheten Jesaja ab Kapitel 40. Am kommenden Sonntag geht es um die Verse 1-11 in denen dem Volk Israel, das sich im Exil befindet die Befreiung angekündigt wird.

Gott wird kommen, alle Hindernisse sollen aus dem Weg geräumt werden, damit er sein Volk aus der Unterdrückung nach Hause bringen kann. So schnell, wie es geht.

Das lange Warten hat ein Ende. Neues wird entdeckt. Die Zeichen stehen auf Aufbruch und Neuanfang. Gott tröstet und sein glanzvolles Kommen schafft Klarheit.