Aufgelesen

Noch an zwei Adventssonntagen einkaufen, dann ist Schluss!

KaDeWe, ursprünglich hochgeladen von Miss Priti

In Berlin haben an den kommenden Adventssonntagen die Geschäfte noch geöffnet. Im nächsten Jahr ist dann wieder geschlossen.
Das ist gut so. Denn der Sonntag bleibt damit ein besonderer Tag. Der Adventssonntag allzumal. Der eigentliche „Skandal“, wie Bischof Huber das einst nannte, besteht darin, dass die Ökonomisierung aller Lebensbereich Vorfahrt hat gegenüber allen religiöse, kulturellen und sozialen Belangen.
Hätte man erst einmal die Adventssonntage „geknackt“, wäre bald von einer generellen Sonntagsöffnung die Rede gewesen. Diese geht dann doch auf Kosten aller (nicht nur der Gottesdienstbesucher, sondern auch derjenigen, die ihre Kinder Sonntags zu Fussballspiel fahren).
Insofern ist es nicht verwunderlich, wenn die meisten großen Tageszeitungen die Rechtssprechung begrüßen. Nur der Berliner Tagesspiegel polemisiert, dass man bei künftigen Gesetzesvorhaben die Bischöfe konsultieren müsse. Soviel politisches Unverständnis ist nur von Berlin zu erwarten, schließlich haben dort auch CDU und FDP der rot-roten Gesetzesvorlage zu Öffnung an Sonntagen zugestimmt. Muss eigens daran erinnert werden, dass es hier um die Verfassung und nicht um kirchliche Meinung geht?
Auch die FTD (financial times deutschland) vergleicht die Sonntagsöffnung mit den Ladenschlussgesetzten und damit Äpfel mit Birnen.
Schließlich ist aber auch daran zu erinnern, dass wohl nirgends so oft gegen die Sonntagsruhe verstoßen wird, wie in der Kirche. Ob Samstag, Sonntag, oder Feiertag, viele Mitarbeiter müssen nicht nur ab und zu, sondern ständig zur Verfügung stehen (Küster z.B. wohnen oft in einem integrierten Gemeindehaus und sind so auch „verfügbar“, wenn sie Urlaub haben.
Pfarrerinnen und Pfarrer haben die 7 Tage Woche und die Synode der ekir hat kürzlich noch darüber abgestimmt, ob ein Pfarrer seinen „Dienst so gestalten kann“, dass er eine freien Tag einrichtet, oder dass er seinen „Dienst so gestalten soll“, dass ein Tag frei bleibt.
Und?
Die Synode hat sich für die sieben Tage Woche von Pfarrerinnen und Pfarrern entschieden – natürlich auch an den Adventssonntagen!